Zu den Nachbarn sehen

Österreich ist mehr als Mozartkugeln und Salzburger Festspiele. Österreich ist auch ein ganz besonderes Wohnprojekt, finanziert aus privaten Spenden und unterstützt von einer Stiftung.
Studenten und ehemals obdachlose Menschen leben zusammen in Wohngemeinschaften in einem eigens für diesen Zweck umgebauten Haus.
Wie in jeder Wohngemeinschaft gibt es hin und wieder Unstimmigkeiten über die Sauberkeit oder Lautstärke, aber überwiegend klappt das Zusammenleben gut.

Wir finden das eine hervorragende Idee, die sich Deutschland – ähnlich wie das Konzept „Housing First“ – ohne weiteres von seinem Nachbarn abschauen könnte.

Housing First Beitrag auf zeit.de lesen

Beitrag über das österreichische Wohnprojekt auf brandeins.de lesen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.