Schutzlos verdrängt

Etwa ein Viertel der von Obdachlosigkeit betroffenen Menschen sind Frauen. Oft sieht man ihnen ihre prekäre Lebenssituation nicht an.
Um nicht auf der Straße schlafen zu müssen, begeben sich Frauen nicht selten in Abhängigkeitsverhältnisse. Zufalls- oder Zweckbekanntschaften, die mit Gewalt oder Nötigung, auch der Erwartung sexueller Gefälligkeit verbunden sein können, bestimmen nicht selten das Leben obdachloser Frauen.
Schutzräume gibt es, aber sie sind rar. Und viel zu wenig wird über Frauen in Obdachlosigkeit gesprochen.

Wir möchten Euch daher heute das sehr hörenswerte Feature des Deutschlandfunk ans Herz legen:
https://www.deutschlandfunk.de/obdachlosigkeit-in-deutschland…

Weiterführende Links außerdem:
https://kemenate-hamburg.de/
http://www.haz.de/…/Hannover-Stadt-eroeffnet-neue-Unterkunf…
https://www.deutschlandfunk.de/tagesstaette-in-berlin-ein-s…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.