Verteilung

Stuttgarts Kältebus

Von Dezember bis März und stets dann, wenn die Temperaturen unter 0 Grad sinken, ist der Stuttgarter Kältebus unterwegs. Das Projekt wird vom Sozialamt und dem DRK Kreisverband Stuttgart e.V. getragen. Je zwei Helfer des DRK fahren von 22:00 bis 02:00 bekannte Plätze an, ausgestattet ist der Bus mit Decken, Schlafsäcken, Kleidung aber auch Tee, Kaffee, Snacks und Adressen der Notunterkünfte sowie Angebote der Stadt sind mit an Bord.Der Kältebus gehört zu unseren Kooperationspartnern in Stuttgart und so war unsere liebe Ingrid Anfang der Woche dorthin unterwegs, um Sträkelspenden abzugeben, denn die Freude über die warmen Sträkelstücke ist dort stets groß.

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Zauberschönes Neugraben

Unsere Monate gehen eigentlich immer nur bis zum 3. Dienstag. Denn dann treffen sich unsere Neugrabener im FalkHus zum gemeinsamen sträkeln und die Wooligans-Zeitrechnung für den Folgemonat beginnt.

Gestern begann der Tag mit einer Überraschung für unsere liebe Birgit, die die Treffen im Moment alleine leitet. Wobei, im Grunde waren es zwei. Denn unsere liebe Angelika, die derzeit die Welt bereist, schickte bestrickende Grüße aus Neuseeland und die wunderwoolige Pia hatte sich extra aus Sinstorf auf den Weg gemacht, um Schals, Loops und Dreieckstücher vorbeizubringen, da sie es nicht zum Treffen selbst schaffen würde – tausend Dank für so viel Einsatz!

Beim gemütlichen Beisamen sein selbst war die Freude über das Wiedersehen ebenso groß wie das Gewusel und Renate wurde ihr Wunsch nach Knöpfen erfüllt. Es wurde geplaudert, Wolle ausgesucht und Sträkelstücke abgegeben – und was für schöne wieder dabei waren!

Die Neugrabener Gruppe gibt die Sträkelstücke unter anderem an das Harburg-Huus und seit Neuestem auch an das Abrigado ab.

Wir freuen uns auf den März mit Euch, Ihr Lieben!

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Es brummt und summt

Hier und da stecken die Krokusse schon ihre Köpfchen aus der Erde und malen in herrlichen Farben Bilder auf den Grünflächen.
Bei frühlingshaftem Wetter hieß es am vergangenen Sonntag in Stuttgart „Auf die Plätze und angestrickt“ 🙂
Unsere liebe Ingrid konnte 22 fleißige Sträkler*innen begrüßen – wie wunderwoolig wunderbar – und es summte und brummte im WohnCafé.
Neben dem inzwischen zur lieben Gewohnheit gewordenen Austausch von Tipps und Tricks, wurden Sträkelstücke gegen Wolle getauscht und sich über das im April anstehende einjährige Jubiläum Gedanken gemacht.
Kinder, wie die Zeit verstrickt!

Aber auch in Hamburg standen die Nadeln am vergangenen Sonntag nicht still.
Während ein Teil von uns mit unseren lieben Freunden vom Hamburger Gabenzaun e.V. am Hauptbahnhof auf der 21. AKTIVOLI-FreiwilligenBörse unterwegs war – dazu in ein paar Tagen mehr – brummte und summte es auch im AWO-Treff in Hamburg-Altona.
„Eine ganz besondere Energie herrscht bei Euch.“ schrieb uns eine Teilnehmerin gestern – vielen lieben Dank für so schöne Worte, das freut uns sehr!

Und wir freuen uns auf den 3. Sonntag im März, hüben wie drüben 🙂

Wer heute noch Lust und Laune hat, ist herzlich nach Neugraben eingeladen. Zur Veranstaltung geht es hier entlang: Wooligans Neugraben Volume 10

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

Wenn es warm ums Herz wird

Am vergangenen Freitag, der ganz im Sinne Valentins im Zeichen der Liebe stand, war unsere liebe Andrea wieder einmal kreuz und quer durch Bochum unterwegs – im Gepäck drei große Taschen Sträkelspenden.
Was den einen Blumen und Schokolade sind, sind uns eben Schals und Socken 🙂

Und so verteilte Andrea die mit Liebe gemachten Sträkelstücke bei bodo, wo diese dankend entgegen genommen wurden und auch bei der Suppenküche schaute sie vorbei.
Auch dort war die Freude groß. Schon bei der Weihnachtsfeier hatten die Mitarbeiter*innen der Suppenküche die Sträkelstücke für die Gäste ausgelegt, was sehr gut ankam und so auch für die Osterfeier geplant ist.
Wie wunderwoolig schön 🙂
Liebe und Wertschätzung geht eben auch durch gesträkelte Maschen.

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles, Verteilung

Vom Gabenzaun zu KIDS

Unerbittlich ging der Regen gestern über den Tag verteilt nieder.
Die feuchte Kälte kroch in jede Faser. Das hielt unsere liebe Gamze aber nicht davon ab, die sorgfältig gepackte Tasche für den Hamburger Gabenzaun e.V. am Hauptbahnhof unter den Regenschirm zu klemmen und Eure Sträkelstücke abzugeben.
Wegen des scheußlichen Wetters war ein Anhängen leider nicht möglich, aber dafür wurden die Sträkelspenden für die Gäste ausgelegt.
In dieser Woche waren Mützen, Schals und Socken bestellt – und wurden natürlich auch geliefert 🙂
Nicht nur des scheußlichen Wetters wegen haben wir wieder einmal darüber nachgedacht, wie dringend nötig eine ganztägige Öffnung des Winternotprogramms ist. Die Menschen haben keine Chance wirklich zur Ruhe zu kommen, die Kälte, der Regen, die Straßen fressen sich durch die letzten Kraftreserven.

Am gestrigen Abend haben wir uns dann noch auf den Weg zum KIDS, der Anlaufstelle für junge Erwachsene und Jugendliche unserer Freunde von Basis & Woge gemacht, um dort ebenfalls Schals, Mützen, Socken und auch einige Stulpen abzugeben.
Das KIDS leistet unglaublich tolle Arbeit; einen Überblick über die Angebote findet Ihr zum Beispiel hier: basisundwoge.de/…/B_W_Flyer_KIDS_Homepage_neu.pdf

Wir wünschen Euch allen einen schönen Valentinsfreitag, nicht ohne Euch noch 2 Tipps für heute Abend mitzugeben:

Unsere lieben Freunde von Ondoreto veranstalten heute ein schönes Event in der Hebebühne – Ihr erinnert Euch vielleicht an den vergangenen Oktober; dort fand unsere Geburtstagssause statt:
Gemeinsamen spielen für die guten Zwecke: http://ondoreto.com/events
Wir sagen tausend Dank für die Unterstützung, denn wir sind auch einer der guten Zwecke 🙂

Und wir möchten Euch die Veranstaltung von Leben im Abseits e. V. heute Abend im Kulturladen St.Georg e.V. ans Herz legen: https://www.facebook.com/events/475970442952015/

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Fleißiges Schnelsen

Gestern war wieder so ein „keinen Hund vor die Tür jagen“-Wetter bei uns im Norden. Der Regen konnte sich nicht recht entscheiden, ob er nicht vielleicht doch lieber Hagel oder gleich Schnee sein, aber mindestens schräg fallen wollte. Wo man derzeit hinhört wird geniest und gehustet.
Aber all das konnte unsere fleißigen und tapferen Schnelsener nicht davon abhalten, zu einem gemütlichen Sträkeltreffen zusammen zu kommen und zwei Stunden miteinander zu versträkeln und verplaudern.

Besuch hatte die Gruppe von Dorit, die uns schon verraten hat, dass sie wiederkommen möchte und es sehr nett fand; schaut mal auf bioliebelei hamburg vorbei, wenn Ihr mögt 🙂
Neben dem Austausch von Wolle und Sträkelstücken wurden – wie wir hören – auch gleich noch das Sortieren loser Nadeln als Heimarbeit verteilt. Dazu eignen sich Mappen, deren eigentlicher Zweck ist, Ordnung in Papiere zu bringen übrigens genauso gut wie die Butterbrottüten, die manche sicher noch aus der Schul- und/oder Ausbildungszeit kennen. Echte Profis, wie unsere liebe Rosi zum Beispiel, nähen sogar aus Stoffresten Aufbewahrungstaschen.

Da unsere liebe Steffi verhindert war, hat Barbara die Federführung übernommen – hab ganz herzlichen Dank für Deinen Einsatz!
Wir hoffen, Ihr seid alle trockenen Fußes nach Hause gekommen und freuen uns auf das nächste Mal mit Euch!

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Ein Dankeschön vom CaFée mit Herz in Hamburg

Unsere liebe Moni machte sich heute schwer bepackt mit Mützen, Stirnbändern, Socken, Schals und Handschuhen (wir brauchen übrigens Nachschub 😉 ) auf den Weg zum CaFée mit Herz e. V.
Wie üblich hatte sie zuvor telefonisch den Bedarf geklärt und als sie ankam, standen schon Helfer:innen bereit, um die Sträkelstücke in Empfang zu nehmen.

Bestückt wird damit der Bus, den das CaFée mit Herz für seine mobile Betreuung der Menschen ohne Obdach einsetzt.
Ein großes Dankeschön gaben ihr die Helfer:innen mit:
„Dass so viele Menschen für uns warme Sachen stricken, dafür sind wir so dankbar!“
Und das, Ihr Lieben, geben wir nur allzu gerne an Euch weiter, ganz gleich, ob Ihr mit uns in Hamburg, Stuttgart, Bochum oder Münster sträkelt. Ihr seid Wooligans, denn

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Und wenn es auch stürmt

Wooligans und solche, die gekommen sind es zu werden, lehnen sich gegen den Wind! Das berichten uns unsere Lieben aus Bochum und Münster übereinstimmend.

Anja hat es zauberschön formuliert, nämlich so:
„Ich kann kaum fassen, was ich da heute bei unserem Sturmtreffen erleben durfte! Die Idee der Wooligans hatte die Kraft, uns fünf neue Sträkler:innen in den Glockengarten zu wehen!“
Und auch in Münster fanden sechs neue Gesichter ihren Weg dem Wetter zum Trotz in das Südviertelbüro; zwei sogar Sträkelneulinge.

Aber der Reihe nach:
Eigentlich war geplant, dass ein Teil des Hamburger Teams am gestrigen Sonntag nach Münster reisen sollte. „Sabine“ aber wirbelte diese Pläne ordentlich durcheinander und so wurde die Reise schweren Herzens verschoben.
Dass der stürmischen Sabine zum Trotz gleich neun Paar fleißige Hände im Südviertelbüro die Nadeln klappern ließen, ist einfach nur wunderwoolig schön 🙂
Ein unterhaltsamer Nachmittag sei es gewesen, schreibt uns unsere liebe Isabel, und natürlich wurden auch wieder Sträkelspenden abgegeben.

Derweil überlegte man zwischen Hamburg und Bochum noch am Sonntagvormittag, ob es nicht doch klüger sei, das Treffen abzusagen. Aber schließlich wurde entschieden: Wir lassen uns nicht vom Winde verwehen, sondern trotzen dem Wetter. Und prompt wurde dieser Einsatz mit einem schönen Nachmittag im Glockengarten belohnt, zu dem es Kuchen und selbstredend auch hier Sträkelspenden gab.

Die Teams in Münster und Bochum hoffen sehr – und dem schließen wir uns an – alle Teilnehmer:innen sind heil nach Hause gekommen (und kommen im März wieder 😉 )

Ihr Lieben, von Herzen Dank für Euren Einsatz!

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Zwischen Haspel und Super Bowl

Der erste Sonntag im Monat beginnt fast immer auf die gleiche Weise:

Zunächst einmal sortiert und packt unsere liebe Kirstin – einmal mehr ein dickes Dankeschön für so viel Einsatz! – Wolle für den Nachmittag. Im Anschluss werden die Kisten mit Hilfe des Bollerwagens zum Karlshof 9 gebracht. Der helle und freundliche Raum, den uns die Bergedorf-Bille-Stiftung zur Nutzung überlässt sollte sich auch an diesem ersten Februarsonntag wieder nicht nur mit Wolle und dem Duft von Kaffee füllen, sondern auch 19 Paar fleißiger Hände beherbergen. Nebenan fand sich auch noch eine Wollspende, welche die Seniorengruppe „Yoga auf dem Stuhl“ für unsere lieben Bergedorfer zurückgelassen hatte – tausend Dank!

Nun mag sich manch eine:r fragen: Worüber sprechen Frauen eigentlich, wenn sie gemeinsam sitzen und mittels einer Haspel Wolle aufwickeln oder Masche für Masche einen Schal fertigen? Na über den Super Bowl natürlich! Das sportliche Großereignis bot reichlich Anlass für Fachsimpelei über Spieler und Spielzüge. Aber selbstverständlich wurde sich auch darüber ausgetauscht, auf welche Art denn nun am besten Socken zu stricken seien. So viel sei verraten: immer auf diejenige, die für die eigenen Finger am flottesten geht 🙂

Und apropos gehen: zwei Stunden können wie im Flug vergehen – so taten sie es auch am Sonntag wieder. Das Schöne aber ist, dass es kein „Adieu“ sondern ein „Auf Wiedersehen“ ist, mit dem man sich verabschiedet: Gleicher Ort, gleiche Zeit im März!

Wooligans halten warm ❤️