Verteilung

Graue, kalte Hansestadt

Während der Süden des Landes zu Teilen im Schnee versinkt, zeigt sich Hamburg mal wieder nordish by nature – Regen, Wind, 8 Grad, die sich wie Minusgrade anfühlen; mit einem Wort: usselig.
Bei diesem ungemütlichen Wetter nun schwang sich Frank gestern aufs Rad und fuhr schwer beladen Richtung Reeperbahn zur Verteilung des Bergedorfer Engel e.V. Obdachlosenhilfe.
„Wenigstens wird man durch das Wetter wach.“ schrieb er uns in einer E-Mail und weiter:
„Kaum bin ich auf die Reeperbahn abgebogen, konnte ich sie schon sehen: das Johanniter Gesundheitsmobil Hamburg, viele gelbe Punkte, die emsig aufbauten und eine große Anzahl verfrorener Gestalten, die geduldig warten.“
Die Freude über die mitgebrachten Sträkelstücke sei riesig gewesen, das habe man in den Gesichtern der Umstehenden sehen können, berichtete uns Frank.
Und auch heute waren warme Maschen auf dem Weg von A zum MAhL ZEIT Altona. Caro gab dort zwei große Taschen Gesträkeltes ab.
„Schönen Dank soll ich ausrichten.“ schrieb sie uns.
Den geben wir herzlich gerne an Euch weiter. Denn ohne Euch würden wir nicht sagen können:

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

Zieht es die Möwen ins Landesinnere, ändert sich das Wetter

Als wir Donnerstag Nachmittag mit einer Tasche voller Mützen und Armstulpen Richtung Hamburger Gabenzaun e.V. am Hauptbahnhof aufbrachen, hatten wir eigentlich vor, die Tasche abzugeben und sogleich den Rückweg anzutreten. Schlicht der Kälte wegen. Aber wie so oft mussten wir feststellen: Pläne sind zum ändern da.
Rund um den Hauptbahnhof kamen wir nicht nur an Straßenkunst vorbei, sondern beobachteten auch ungewöhnlich viele Möwen. Später an diesem Nachmittag sollte man uns sagen, zögen Möwen sich in das Landesinnere zurück, so ändere sich das Wetter.
Im Freiluftwohnzimmer Gabenzaun angekommen, begrüßten wir flugs die #Zaunhelfer, stellten zunächst die Tasche ab, um bei der Ausgabe behilflich zu sein. 2 Schokoweihnachtsmänner, mehrere Stücke Stollen und Gummibärchen später, hängten wir Eure Sträkelstücke mit der Hilfe einer weiteren #AnhängerinmitHerz am Zaun an. Währenddessen hörten wir einen Zaungast davon sprechen, wie schwer es sei an Socken zu kommen. Nun, da können wir Abhilfe schaffen und schnell verabredeten wir uns für morgen Nachmittag am Zaun für die Übergabe. Inzwischen zog das Abendrot herauf und uns die Kälte in die Knochen. Also verabschiedeten wir uns vor dem Ende der #Zaunzeit von Gästen, Helfern und Freunden. Die Socken für morgen sind natürlich schon bereit gelegt.

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Prosit Neujahr

Wir wünschen Euch ein gutes und gesundes neues Jahr!

Heute begann der Tag für uns mit einem Ausflug zur Elbgaustraße, wo wir eine Tasche Wolle (die wir in all dem folgenden Gewusel zu fotografieren vergaßen) von Nicole G. in Empfang nehmen durften – vielen lieben Dank für Deine Spende! 🙂
Im Anschluss fuhren wir ins Lager und sortierten, räumten, packten und verstauten all Eure wunderwooligen Woll- und Sachspenden 🙂
Dabei fielen uns zwei Dinge auf. Zum einen geht uns die schwarze Wolle allmählich aus und zum anderen brauchen wir dringend Hilfe beim Verteilen der Spenden. Wie Ihr sehen könnt, sollen im Januar wieder einige Organisationen versorgt werden, wobei sowohl die Bergedorfer Engel als auch der Gabenzaun (nicht im Bild) ihre festen Verteiler haben. Hilfe bräuchten wir also, um die Alimaus, das Mahlzeit und die mobile Betreuung des Cafée mit Herz zu bestücken.
Solltet Ihr Lust haben, uns dabei zu unterstützen, schreibt uns doch gerne eine kurze Nachricht 🙂

Oh und weil wir schon dabei waren, haben wir auch gleich Kisten und „Sträkel-mit-mir“-Beutel für unser Januar-Treffen gepackt; schließlich ist es in 18 Tagen schon wieder so weit 🙂

Für heute legen wir aber nur noch die Beine hoch.

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Ein bisschen etwas über Statistik

Dezember

Kurz bevor wir uns von 2018 verabschieden, habt Ihr uns noch und wieder einmal sprachlos gemacht.
Wir nehmen es mal gleich vorweg: 804 Sträkelstücke habt Ihr im Dezember gefertigt und gespendet. Dafür, wie großartig Ihr seid gibt es einfach nicht den passenden Superlativ. Wir sagen Euch von Herzen DANKESCHÖN und wünschen Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr – auf dass 2019 genauso wunderwoolig wird wie es 2018 war 🙂

257 Mützen
126 Paar Socken
95 Schals
77 Paar Armstulpen
49 Halswärmer
39 Pulswärmer
36 Dreieckstücher
33 Loops
22 Paar Handschuhe
21 Stirnbänder
17 Paar Beinstulpen
10 Pullover
6 Tücher
5 Pullunder
2 Westen
2 Jacken
1 Poncho
1 Paar Bettsocken
1 Beutel und
3 Decken

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles, Allgemein

Kurzmeldung

Am gestrigen Donnerstag hat sich unsere liebe Gamze wieder einmal auf den Weg zum Hamburger Gabenzaun e.V. am Hauptbahnhof gemacht, um dort eine Tasche Sträkelstücke abzugeben. Und weil Gamze eben Gamze ist, hat sie auch gleich noch beim Kaffee ausschenken geholfen – da kann man wohl mit Fug und Recht von Zaunliebe sprechen 🙂
Übrigens schrieb sie uns in einer E-Mail, dass Eure Spenden großen Anklang fanden:
„Die Freude über die Spende der Wooligans war groß und das Können der StrickerInnen wurde sehr gelobt. Insbesondere die Kreativität (Farben, Knöpfe, Muster) sowie die Vielfalt (Pulswärmer, Halswärmer, Socken, Schals, Mützen) haben Eindruck gemacht.“
Solch wunderwooliges Feedback geben wir nur allzu gerne an Euch weiter.

Und apropos weitergeben:
Wer den Artikel in der Printausgabe der Hamburger Morgenpost „verpasst“ hat, kann diesen jetzt online nachlesen – vielen herzlichen Dank noch einmal dafür, liebe Mopo!
Artkel auf mopo.de lesen

Außerdem haben wir Anfang der Woche noch mit Gesa von delta radio plaudern dürfen, auch das könnt Ihr, wenn Ihr mögt, auf unserer Webseite nachhören:
https://www.wooligans.net/testimonial/

Soweit die kurze Urlaubsunterbrechung 🙂

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Adventsstrick

Haben wir Euch eigentlich einen schönen dritten Advent gewünscht? Und habt Ihr den ersten Schnee in winzigen Flocken heute Nachmittag vom Himmel fallen sehen?
Unser letztes Strick- und Häkeltreffen in diesem Jahr hätten wir uns nicht schöner wünschen können. Zwischen Tannengrün und Stollen (vielen Dank, liebe Undine!), Spenden sortieren – ein Wahnsinn, was Ihr uns wieder alles mitgebracht habt! – wurde wieder so schön geplaudert und gelacht.
Einige neue Gesichter haben wir zwischen den uns wohl bekannten und so lieb gewonnenen entdeckt. Wir hoffen, Ihr habt Euch wohl gefühlt und kommt wieder (alle natürlich 🙂 ).
Ein bisschen aufgeregt waren wir auch, durften wir heute doch die für uns ziemlich große Neuigkeit verkünden, dass wir uns dazu entschlossen haben, im nächsten Jahr einen Verein zu gründen (wie gesagt, ändert sich für Euch nichts, für uns wird aber dadurch vieles einfacher).
Wie an jedem Dritter-Sonntag-im-Monat-Abend sind wir ganz dankbar, glücklich und beseelt – es ist schlicht immer wieder so wunderwoolig schön mit Euch!
Die Decke und der Pullover übrigens stehen exemplarisch für eine große Tasche Sträkelstücke, die morgen noch an Hamburg packt an – warm durch die Nacht übergeben werden.

Und jetzt, Ihr Lieben, machen wir Weihnachtsurlaub. Das heißt ab dem 18. Dezember bis zum 02. Januar verlangsamen sich die Reaktionszeiten, wird es hier ein bisschen ruhiger werden.
Natürlich sind wir nach wie vor für Euch erreichbar, beantworten auch alle Mails und Nachrichten – es kann nur ein bisschen länger dauern als sonst. Pakete schicken könnt Ihr selbstverständlich dennoch jederzeit 🙂

Wir wünschen Euch schon heute schönste Feiertage und einen guten Rutsch in ein gesundes und sträkelbuntes 2019!
Und wir freuen uns auf das nächste neue Jahr mit Euch, in dem es auch wieder heißen soll:

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

W wie „weiter geht’s“

Gestern sind wir gleich zweimal durch die Stadt gedüst. Zuerst fuhren wir beim MAhL ZEIT Altona vor, um dort noch schnell vor Weihnachten einen Schwung Sträkelstücke abzugeben. Mehr oder weniger direkt im Anschluss sind wir dann bei der AKH – Antikältehilfe e.V. vorbei gesprungen, um ebenfalls eine Ladung Wärme zu übergeben.
Die Antikältehilfe unterstützt nämlich StrassenBLUES beim Straßenweihnachtswunsch: http://strassenblues.de/page/strassenweihnachtswunsch-2018/

Heute morgen haben wir schließlich noch eine große Tasche voller Schals und Mützen gepackt und uns auf den Weg zur Krankenstube der Caritas gemacht.
Oberhalb der Landungsbrücken, im ehemaligen Hafenkrankenhaus, stellt die Krankenstube rund um die Uhr 18 Betten für kranke Menschen ohne Obdach bereit:
https://www.caritas-hamburg.de/…/krankenstube-fuer-obdachlo…

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

Michel, mein Michel

Weit über die Dächer der Stadt ragt der Kirchturm, ein Wegweiser für die Schiffe auf der Elbe.
Vor einigen Tagen schon besuchten wir den Michel. Nicht jedoch um den Ausblick über Hamburg in luftiger Höhe zu genießen, sondern um im „Jack un Büx“ einige Sträkelstücke zur Verteilung an die Menschen zu hinterlegen, die nicht unweit der Kirche ihr Nachtlager haben. Nun berichtete uns der Diakon, die Freude sei groß gewesen.
Das „Jack un Büx“ übrigens ist von freiwillig Engagierten geführt:

http://www.st-michaelis.de/gemeinde/erwachsene/jack-un-buex/

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

Adventssonntag auf der Reeperbahn

Regen fällt in Hamburg auf verschiedene Weise, wenn auch immer von oben. Manchmal kommt er von der Seite, manchmal in Schüben, manchmal nieselt es so leise, dass man erst Stunden später überhaupt das „nass geworden sein“ spürt. Manchmal fallen dicke Tropfen, die in Pfützen Muster malen und manchmal regnet es sich über Stunden, ja sogar Tage fest. Aber egal wie, Schietwetter ist es immer. So auch am gestrigen zweiten Advent, als Frank die Reise zur Reeperbahn antrat, um einen Schwung Sträkelstücke bei unseren Freunden vom Bergedorfer Engel e.V. Obdachlosenhilfe abzugeben.
An der Stelle möchten wir sagen: Schön, dass es Euch gibt und Ihr so unermüdlich Wind und Wetter trotzt. Und schön, dass wir ein bisschen zur Unterstützung beitragen können.

Wooligans halten warm ❤️