Aktuell

Bedarf

Was wird gebraucht…

…werden wir in der letzten Zeit wieder häufiger gefragt. Und jetzt, da wir Struktur in unserem Lager, gezählt und sortiert haben, können wir Euch Antwort geben
Grundsätzlich gilt natürlich „jede*r wie sie/er mag“ und unsere „Lieblingsteile“-Liste hat natürlich auch weiterhin Bestand.

Wir haben bei unserem Strick- und Häkeltreffen heraus gehört, dass Ihr Euch solche Zwischenrufe, was gebraucht wird, regelmäßig wünscht.
Daher werden wir das nun immer mal wieder zwischendurch veröffentlichen.

Nun aber zum aktuellen Bedarf:
Mützen und auch Socken habt Ihr in den letzten Monaten sehr fleißig gesträkelt und für beides ist der Bedarf natürlich hoch.
Was wir aber wenig auf Vorrat und im Lager liegen haben sind Armstulpen/ Pulswärmer/ Handschuhe und vor allem Beinstulpen – die dürfen auch gerne lang und woolig dick sein, so dass sie auch über eine Hose passen.
Also wer mag: auf die Nadelspiele, fertig, los

Wir freuen uns immer über Feedback – also nicht schüchtern sein und gerne mehr davon

Wooligans halten warm

Aktuelles, Verteilung

Februarsträkeln oder ist denn schon Frühling?

Heute war nicht nur Wooligans-Sonntag, sondern auch unsere unermüdlichen Freunde vom Bergedorfer Engel e.V. Obdachlosenhilfe sowie Johanniter Gesundheitsmobil Hamburg standen zur Verteilung bereit auf der Reeperbahn.
Also hieß es für uns: Taschen packen – das erledigen wir inzwischen immer schon ein paar Tage vorher, wenn die Zeit es erlaubt – und ab auf den Kiez. Am späten Vormittag hatten wir dort nämlich obendrein eine Verabredung mit Sarah von bento – hab vielen Dank für Dein Kommen; wir freuen uns schon sehr auf den Beitrag!
Nach einer kleinen Pause ging es dann direkt weiter zum AWO-Treff Louise Schroeder. Dort hieß es dann erst einmal wie üblich Tische rücken und Wolle aufbauen.
Ob des fast schon frühlingshaften Wetters rechneten wir gar nicht so sehr damit, dass wir viele seien würden und freuen uns umso mehr, dass Ihr die Bude wieder einmal voll gemacht habt 🙂
Besonders bedanken möchten wir uns auch bei Ronald und Annika für den Einblick in die Arbeit des Kältebus Alimaus Hamburg, der noch bis Ende März allabendlich von 19 bis 24 Uhr seine Runden durch die Stadt drehen wird.
Es war schön, Euch da zu haben und spannend Euch zu lauschen!
Und baff waren wir nach einem Blick auf unsere kleine Statistikliste. Dreistellig ist die Zahl der Sträkelstücke, die Ihr uns allein heute mitgebracht habt: 484. Ihr seid einfach unschlagbar und der absolute Hammer.
Wir wünschen Euch einen schönen Ausklang dieses Sonntages und einen guten Start in eine fabelhafte Woche 🙂

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

Freitage sind Freutage

So jedenfalls sagt man und heute stimmt dieser Ausspruch aber absolut!
Zunächst waren wir im Hand-Werk und haben eine Spende dort abgeholt – vielen lieben Dank! ❤️

Und heute gegen frühen Nachmittag ging es dann außer der Reihe – denn eigentlich ist der Donnerstag ja „unser“ fester Zauntag – zum Hamburger Gabenzaun e.V. am Hauptbahnhof und zwar mit reichlich Sträkelstücken im Gepäck.
Johanna hat bei schönstem Sonnenschein, viel Trubel und guter Laune Eure gefertigten und schon am Dienstag verpackten Spenden angehängt.
Einige Teile, insbesondere Armstulpen, fanden sofort neue Besitzer, die sich sehr über die feinen warmen Maschen freuten.
Denn auch wenn der Frühling um die Ecke lugt, kaum dass die Sonne verschwunden ist, wird es immer noch empfindlich kalt. Und gerade ungeschützte Finger laufen schnell blau an vor Kälte.
Uns ist es immer wieder eine Freude, wenn wir am Zaun vorbeischauen – #anhängermitHerz eben.

Wir genießen jetzt noch ein bisschen das wundervolle Wetter, bevor wir uns dann in die letzten Vorbereitungen für unser Februarsträkeln am Sonntag stürzen.
Kommt gut ins Wochenende, wir sehen uns am Sonntag 🙂

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

Zufluchtsorte

Die Hauptkirche Altona St. Trinitatis, dereinst durch eine Staatsgrenze von Hamburg getrennt und in Sichtweite des Michel erbaut, ist ein Gebäude im Barockstil.
Linker Hand neben der Hauptkirche befindet sich das „Capello“.
In vergangenen Zeiten diente das kleine Gebäude als Notkirche.
Heute findet dort unter anderem im zweiwöchentlichen Turnus die mobile Ausgabe des CaFée mit Herz e. V. statt. Neben einer warmen Mahlzeit erhalten die Gäste dort auch Kleidung und Hygieneartikel.
Unsere liebe Birgit hat sich – dem windigen Regenwetter zum Trotz – gestern wieder auf den Weg gemacht, um dort zwei große Taschen mit Sträkelstücken abzugeben.
Manchmal ergeben sich bei den Übergaben auch Gespräche mit den Gästen.
Und so berichtet uns Birgit, dass ein Dame fragte, ob es möglich sei, dass wir ihr etwas Wolle zur Verfügung stellen; so gerne würde sie selbst stricken.
Aber selbstverständlich und von Herzen gerne! Für die nächste Übergabe werden wir also nicht nur Gesträkeltes zusammenpacken, sondern auch ein Paket Wolle schnüren.

Wohl mit Fug und Recht kann man das Capello einen (temporären) Zufluchtsort nennen. Für ein paar Stunden lassen sich Nässe und Kälte aussperren.
Aber eben nur für ein paar Stunden. Ähnlich wie im Winternotprogramm, wo es jeden Morgen wieder heißt: raus und zurück auf die Straße.
Immer noch glauben wir, dass eine ganztägige Öffnung der Unterkünfte unabdingbar ist.
Die Wintermonate greifen die ohnehin schwachen Reserven der Menschen zusätzlich an.
Wie Ende der vergangenen Woche bekannt wurde, muss Hamburg seit Ende Oktober inzwischen fünf auf der Straße Verstorbene beklagen.
Es ist mehr als an der Zeit, menschlich zu handeln und die Türen auch am Tage zu öffnen.

https://offenerbrief.qnoc.de/winternotprogramm2018hh/#/

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Hinter den Kulissen…

…dauert es manchmal etwas länger.

Wir sind im Moment dabei die Organisation einzelner Aufgaben ein bisschen umzustrukturieren, neu oder anders zu verteilen.
Ein ganz wichtiger Punkt dabei, ja eigentlich fast der wichtigste, sind Eure Pakte.
Bitte seid uns nicht böse, wenn es im Moment etwas dauert, bis die Fotos hochgeladen werden. Das liegt unter anderem daran, dass wir zur Zeit „nur“ in etwa einmal die Woche dazu kommen, auszupacken und zu sortieren. Seid sicher, wir freuen uns riesig über jedes Paket und wissen Eure Unterstützung wirklich sehr, sehr zu schätzen. Ohne Euch würde es ja auch einfach nicht gehen.
Allein, die Tage haben derzeit nicht genügend Stunden 😉

Denn nebenher nähern wir uns mit großen Schritten der Vereinsgründung, haben das Logo und unseren Namen als Wort- und Bildmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet, führen Gespräche über mögliche Standorte in anderen Städten und und und 🙂

Übrigens hat uns die fabelhafte Lene (guckt mal hier, wenn Ihr mögt: https://www.instagram.com/lenee/) angeboten, in ihrem Laden:
„The Black Mess“
Mottenburger Straße 5
22767 Hamburg 
von Dienstag bis Freitag in der Zeit zwischen 12 und 19 Uhr Sträkelstücke (keine Wolle, nur fertige Teile) für uns anzunehmen. Lieben Dank dafür ❤️

Ihr Lieben, wir wünschen Euch einen gemütlichen Freitag und einen guten Start ins Wochenende.
Habt vielen Dank für Euer Verständnis 🙂

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

Hör mal auf zu nieseln….

…murmeln wir seit heute morgen, wenn wir auch nur einen Schritt vor die Tür machen.
Angefangen hat unser Tag mit einer Blitzübergabe bei der TAS in der Bundesstraße. Schnell ein paar Handschuhe und Stulpen überreicht – das nächste Mal stehen wir früher auf und bleiben auf einen Kaffee – und flugs weiter!
Nächster Stopp: AKH – Antikältehilfe e.V. 🙂
Hier haben wir gleich taschenweise Schals und Stulpen übergeben – immer sehr gerne, Ihr Lieben und viele helfende Hände bei Eurer Verteilung am 23. Februar (https://www.facebook.com/events/281912209164305/) wünschen wir Euch!
Dritter – und letzter Stopp für heute – war dann ein fixer Tausch Socken (vielen lieben Dank, Gabriele G.) gegen Wolle.
Und immer noch murmeln wir: hör mal auf zu nieseln! Achtet auf die Menschen um Euch herum. Gerade die nasse Kälte ist besonders schwer auszuhalten.

Während wir darauf warten, dass unser Teewasser kocht, schauen wir hochvergnügt durch die Bilder Eurer Spenden. Gestern waren wir nämlich im Lager und haben ausgepackt und geräumt. Die Fotos laden wir morgen für Euch hoch 🙂

Aber bis dahin habt es schön und denkt daran, dass es Euretwegen heißt:

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles

Ein bisschen etwas über Statistik

Januar

Immer wieder macht Ihr uns sprachlos. Wisst Ihr eigentlich, Ihr Alle, wie wundervoll Ihr seid?
Wir haben diesen Monat nicht nur wahnsinnig, also wirklich wahnsinnig, viele Sträkelstücke von Euch erhalten, sondern auch unzählige Kartons mit so viel toller Wolle. Wir sind ehrlich und mit Freudentränen in den Augen gerührt, begeistert, überwältigt von Eurer (anhaltenden) Unterstützung und Bereitschaft, Euch einzubringen und zu geben.
Heute mussten wir 3x hinsehen, weil wir es nicht glauben konnten.
Und hier ist sie die einfach unfassbare Zahl für Januar 2019:

EINTAUSENDEINHUNDERTACHTUNDSECHZIG

Glaubt Ihr nicht? Könnt Ihr ruhig – das habt Ihr geschafft! Wie supergut wir Euch finden!

311 Paar Socken
277 Mützen
200 Schals
61 Paar Armstulpen
56 Paar Handschuhe
45 Loops
43 Halswärmer
37 Paar Beinstulpen
27 Dreieckstücher
20 Stirnbänder
18 Paar Pulswärmer
17 Pullover
10 Jacken
9 Pullunder
6 Westen
6 Ponchos
3 Seelenwärmer
5 Taschen/ Beutel
4 Decken
2 Paar Bettsocken
1 Scoodie
10 Sonstiges (Strickkleider)

Wooligans halten warm ❤️

Verteilung

Die Ruhe vor dem Sturm

Alle zwei Wochen hat unser Donnerstag einen festen Rhythmus. Den Hamburger Gabenzaun e.V. am Hauptbahnhof-Rhythmus nämlich.
Auch gestern war unsere liebe Gamze – nachdem sie gestern ganz fleißig beschriftet und verpackt hat – am Zaun, um Mützen und Armstulpen abzugeben. Meistens bleibt sie ja noch ein Weilchen und hängt Eure Spenden mit an. Diesmal allerdings war dafür leider keine Zeit, werden die wunderbaren Zaunhelfer*innen so lieb sein, anzuhängen, wie sie uns berichtet.

Das war aber nicht alles. Denn wir waren noch bei den lieben Menschen von basis & woge e.V. verabredet, um dort einige Sträkelstücke abzugeben. Vergangenen Sonntag erreichte uns nämlich die Frage, ob wir für die Jugendlichen ein bisschen etwas Warmes hätten. Euretwegen konnten wir sofort und von Herzen sagen: Haben wir natürlich!
Wir freuen uns sehr, dass wir basis & woge ein bisschen unterstützen können; der Verein leistet tolle Arbeit.

Wooligans halten warm ❤️

PS: Und sie hängen 🙂 Vielen lieben Dank für die Bilder, Ihr Gabenzaun-Herzen!

Aktuelles

In eigener Sache

Ihr Lieben,
wir haben eine kleine Bitte:
Zwischendurch sind uns ein, zwei, drei Teile in die Hände gefallen, die unter Mottenbefall litten. Das kann passieren, wer kennt sie nicht die hungrigen Biester?!
Es wäre nur ganz lieb, wenn Ihr vor dem Verpacken Eurer Spenden noch einmal prüfen würdet, ob sich irgendwo ein Löchlein findet und falls ja, das jeweilige Teil lieber entsorgt.
Wir haben zwar Mottenpapier und Lavendelsäckchen zwischen Euren Spenden liegen, aber wenn die Viecher sich einmal eingenistet haben, ist es so unendlich schwer sie los zu werden. Zumal, das könnt Ihr Euch bestimmt vorstellen, so ein Wolllager für die gefräßigen Tierchen ein echtes Gourmetbuffet ist.

Wooligans halten warm ❤️

Aktuelles, Verteilung

Von Dienstag bis Sonntag

In der vergangenen Woche hat unsere liebe Ina schon am Dienstag eine Tasche mit Schals und Mützen beim Kältebus Alimaus Hamburg abgegeben. Samstag gab es für das Team dann gleich noch mal Nachschub – die Nächte waren eisig.
Unser unermüdlicher und lieber Freund Ronald war so nett, mit dem gelben Blitz vorzufahren – hab vielen Dank! Schnell wurden bei Nieselregen die Taschen eingeladen.

Und am gestrigen Sonntag dann hat sich unsere liebe Birgit auf den Weg zum Capello bei der Trinitaskirche gemacht, um Sträkelstücke an die mobile Crew vom CaFée mit Herz e. V. zu übergeben.
Herzlichen Dank für all die schönen und warmen Maschen dürfen wir Euch ausrichten 🙂

Außerdem nutzten wir den Sonntag, um endlich ein neues Postkartenmotiv auf den Weg zu bringen. Wir freuen uns schon darauf, die neuen Karten verschicken zu können. Wie gefällt Euch das Bild?

Heute machen wir mal wieder einen Ausflug ins Lager, denn auch diese Woche wollen Sträkelstücke verteilt werden 🙂

Startet gut in die Woche, Ihr Lieben!

Wooligans halten warm ❤️