Verteilung

Adventssonntag auf der Reeperbahn

Regen fällt in Hamburg auf verschiedene Weise, wenn auch immer von oben. Manchmal kommt er von der Seite, manchmal in Schüben, manchmal nieselt es so leise, dass man erst Stunden später überhaupt das „nass geworden sein“ spürt. Manchmal fallen dicke Tropfen, die in Pfützen Muster malen und manchmal regnet es sich über Stunden, ja sogar Tage fest. Aber egal wie, Schietwetter ist es immer. So auch am gestrigen zweiten Advent, als Frank die Reise zur Reeperbahn antrat, um einen Schwung Sträkelstücke bei unseren Freunden vom Bergedorfer Engel e.V. Obdachlosenhilfe abzugeben.
An der Stelle möchten wir sagen: Schön, dass es Euch gibt und Ihr so unermüdlich Wind und Wetter trotzt. Und schön, dass wir ein bisschen zur Unterstützung beitragen können.

Wooligans halten warm ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.